Steigern Sie Ihre Leistung durch einen guten Flüssigkeitshaushalt

Die meisten Menschen haben keine Vorstellung davon, wie viel Wasser sie beim Joggen verlieren und welche Auswirkungen ein unausgeglichener Flüssigkeitshaushalt auf ihren Körper hat. Die Flüssigkeitszufuhr ist für unser allgemeines Wohlbefinden und das Training äußerst wichtig. Sie können Stunden damit zubringen, Ihren Körper in Topform zu bringen, aber ohne genau zu wissen, wie sich der Flüssigkeitshaushalt auf die Leistungsfähigkeit auswirkt, werden Sie vielleicht nie Ihr Potenzial ausschöpfen.

Weshalb ist der Flüssigkeitshaushalt so wichtig?

Da der Körper zu 40–70 % aus Wasser besteht, kann schon eine leichte Verschiebung der Flüssigkeitsbalance zu deutlichen Veränderungen der Laufleistung führen. Schweiß macht über 90 % des Flüssigkeitsverlusts während eines Trainings aus. Kommen hohe Temperatur und Luftfeuchtigkeit dazu, kann dieser Anteil sogar noch höher liegen. Daher ist eine regelmäßige Kontrolle der Hydratation vor, während und nach dem Training von entscheidender Bedeutung, wenn Sie Ihre Bestleistung erzielen wollen.

Das richtige Gleichgewicht

Studien belegen, dass auf jeden 1%igen Rückgang des Körpergewichts durch Flüssigkeitsverlust ein 2%iger Rückgang der Leistung kommt. Dies mag harmlos klingen, aber es bedeutet, dass bei jemandem, der 54 kg wiegt, ein Gewichtsverlust von 1,5 kg zu einem Rückgang der Laufleistung um 6 % führen kann. Daher sollte für jedes kg an verlorenem Gewicht mindestens ein Liter Flüssigkeit zugeführt werden. Bei wärmerem Wetter sollte dies auf 1,2 Liter pro kg und bei extremer Hitze (über 27 Grad) auf 1,5 Liter pro kg aufgestockt werden.

Flüssigkeitshaushalt beim Training

Während des Trainings sollten Sie darauf achten, genügend zu trinken. Versuchen Sie je nach Intensität des Trainings und der Temperatur so viel und so häufig zu trinken, dass der Flüssigkeitsverlust aufgrund von Schwitzen immer wieder ausgeglichen wird. Je mehr Flüssigkeit Sie verlieren, umso stärker leidet Ihre Leistung, daher ist dies bei hoher Umgebungstemperatur oder intensivem Training besonders wichtig.

Berücksichtigen Sie auch, dass bei vermehrtem Training die Muskelmasse zunimmt und sich Ihr Flüssigkeitsbedarf dadurch ändern kann. Indem Sie Ihren Flüssigkeitshaushalt regelmäßig prüfen, können Sie Ihre Flüssigkeitsaufnahme entsprechend anpassen. Und mit den Tanita Körperanalysewaagen können Probleme wie eine mangelnde Flüssigkeitsversorgung einfach ermittelt werden!