Richtige Interpretation der Messwerte

Was Sie messen können, können Sie auch beeinflussen!

Finden Sie heraus, woraus Sie bestehen.

Die Tanita Körperanalysewaagen liefern Ihnen schnelle und genaue Ergebnisse zur Körperzusammensetzung. Dazu wenden sie Technologie für die erweiterte bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) an, die Tanita in den vergangenen 25 Jahren entwickelt hat. Sie erhalten objektive Anhaltspunkte zur Bewertung Ihrer Gesundheit und können die Wirkung von Fitness- und Gewichtsabnahme-Programmen über längere Zeit überwachen.

Kurzum: Ermitteln Sie Ihre Körperzusammensetzung, stecken Sie sich Ziele und nutzen Sie Tanita zur Erreichung Ihrer optimalen Fitness sowie zur Verbesserung Ihrer Gesundheit und Ihres Wohlbefindens.

Körperfettanteil und Körperfettmasse

Der Körperfettanteil ist die Menge des Körperfetts im Verhältnis zum Gesamtgewicht. Die Körperfettmasse ist das Gewicht des Körperfetts.

Körperfett ist wichtig, um die Körpertemperatur aufrechtzuerhalten, die Gelenke zu polstern und die inneren Organe zu schützen.

Die Energie (Kalorien), die unser Körper benötigt, nehmen wir über Speisen und Getränke auf. Energie wird bei körperlicher Betätigung und durch die allgemeinen Körperfunktionen verbrannt. Wenn Sie genauso viele Kalorien zu sich nehmen, wie Sie verbrauchen, werden alle diese Kalorien in Energie umgewandelt. Wenn Sie aber mehr Kalorien zuführen, als Sie verbrauchen, werden die überschüssigen Kalorien in den Fettzellen eingelagert. Wenn das gespeicherte Fett später nicht in Energie umgewandelt wird, entsteht überschüssiges Körperfett.

Zu viel Körperfett kann langfristig schädlich für Ihre Gesundheit sein. Erwiesenermaßen senkt der Abbau übermäßigen Körperfetts direkt das Risiko für bestimmte Krankheiten wie Bluthochdruck, Herzkrankheit, Diabetes Typ 2 und bestimmte Krebsarten.

Zu wenig Körperfett kann im Alter zu Osteoporose und bei Frauen zu unregelmäßigen Perioden und möglicher Unfruchtbarkeit führen.

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Körperfettergebnisse mit den von Tanita bereitgestellten gesunden Körperfettbereichen vergleichen. Diese Messungen haben bei Menschen im Alter von fünf bis 99 Jahren Aussagekraft.

Um die gesunden Körperfettbereiche für Kinder anzuzeigen, klicken Sie hier:
Um die gesunden Körperfettbereiche für Erwachsene anzuzeigen, klicken Sie hier:

Viszeralfett

Das Viszeralfett umgibt und schützt die lebenswichtigen Organe im Bauchraum.

Selbst bei konstantem Gewicht und Körperfett ändert sich Ihre Fettverteilung im Alter und das Fett konzentriert sich mehr im Bauchbereich. Indem Sie einen gesunden Viszeralfettanteil sicherstellen, können Sie das Risiko bestimmter Krankheiten, wie Herzkrankheit und Bluthochdruck, direkt reduzieren und möglicherweise das Einsetzen von Diabetes Typ 2 verzögern.

Muskelmasse

Das geschätzte Gewicht der Muskeln in Ihrem Körper.

Die Muskelmasse umfasst die Skelettmuskulatur, die glatte Muskulatur (wie Herz- und Verdauungsmuskeln) sowie das in diesen Muskeln enthaltene Wasser. Die Muskeln wirken beim Energieverbrauch wie ein Motor.

Mit zunehmender Muskelmasse wird Ihr Energieverbrauch (Kalorienverbrauch) angekurbelt und Ihr Grundumsatz erhöht. Der Abbau überschüssigen Körperfetts und der Gewichtsverlust wird so auf gesunde Weise gefördert.
Wenn Sie hart trainieren, nimmt Ihre Muskelmasse und möglicherweise auch Ihr Gesamtkörpergewicht zu. Daher ist es wichtig, dass Sie die Messungen regelmäßig durchführen, um die Wirkung Ihres Trainingsprogramms auf Ihre Muskelmasse zu kontrollieren.

Gesamtkörperwasser

Das Gesamtkörperwasser ist die Gesamtmenge an Flüssigkeit im Körper, ausgedrückt als Prozentsatz des Gesamtgewichts.

Wasser ist für die Gesundheit extrem wichtig. Mehr als die Hälfte des Körpers besteht aus Wasser. Es reguliert die Körpertemperatur und hilft, Abbauprodukte abzuführen. Über Urin, Schweiß und Atem verlieren Sie kontinuierlich Körperwasser, daher ist es wichtig, ausreichend zu trinken.

Die benötigte tägliche Flüssigkeitsmenge ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und hängt auch von klimatischen Bedingungen und dem Grad Ihrer körperlichen Aktivität ab. Eine gute Flüssigkeitsversorgung des Körpers wirkt sich positiv auf die Konzentration, die sportliche Leistungsfähigkeit und das allgemeine Wohlbefinden aus.

Fachleute empfehlen, mindestens zwei Liter Flüssigkeit am Tag zu trinken, vorzugsweise Wasser oder andere kalorienarme Getränke. Beim Training sollten Sie Ihre Flüssigkeitszufuhr erhöhen, um jederzeit höchste Leistungsfähigkeit sicherzustellen.

Die durchschnittlichen TBW%-Bereiche für gesunde Menschen sind:
Frauen: 45 bis 60 %
Männer: 50 bis 65 %

Knochenmasse

Das geschätzte Gewicht des Knochenmineralgehalts in Ihrem Körper.

Die Knochenmasse ändert sich in kurzer Zeit meist nicht merklich, aber es ist wichtig, die Gesundheit der Knochen durch eine ausgewogene und kalziumreiche Ernährung und viel Krafttraining zu erhalten. Sie sollten Ihre Knochenmasse langfristig auf Veränderungen beobachten.

Körperbauwert

Er bewertet den Muskel- und Körperfettanteil und ordnet das Ergebnis einem von neun Körpertypen zu.

Mit zunehmendem Aktivitätsniveau verändert sich Ihr Verhältnis von Körperfett zu Muskelmasse allmählich, was sich wiederum auf Ihren gesamten Körperbau auswirkt.

Grundumsatz (Basal Metabolic Rate, BMR)

Der tägliche Mindestenergiebedarf des Körpers im Ruhezustand (einschließlich Schlaf) für die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen.

Je größer die Muskelmasse, desto höher ist der Grundumsatz (BMR). Eine Person mit hohem Grundumsatz verbraucht im Ruhezustand mehr Kalorien als eine Person mit niedrigem Grundumsatz.

Über 70% der täglich verbrauchten Kalorien entfallen auf den Grundumsatz. Durch die Erhöhung Ihrer Muskelmasse steigern Sie den Grundumsatz Ihres Körpers. Der Kalorienverbrauch erhöht sich, was zum Abbau des Körperfetts beiträgt.

Die Messung Ihres Grundumsatzes kann als Ausgangspunkt für die Entwicklung eines Ernährungsprogramms verwendet werden. Je nach Ihrem Aktivitätsniveau kann die Kalorienzufuhr aufgestockt werden. Je aktiver Sie sind, desto mehr Kalorien verbrennen Sie und desto mehr Muskeln bauen Sie auf. Stellen Sie also sicher, dass Sie ausreichend Kalorien aufnehmen, um Ihren Körper fit und gesund zu erhalten.

Mit dem Alter verändert sich der Stoffwechsel und der Grundumsatz. Der Grundumsatz steigt im Kindesalter und erreicht im Alter von 16 oder 17 seinen Höhepunkt. Danach beginnt er in der Regel zu sinken. Ein langsamer Stoffwechsel erschwert den Abbau von Körperfett und Gesamtgewicht.

Stoffwechselalter

Dabei wird Ihr Grundumsatz mit dem Mittelwert Ihrer Altersgruppe verglichen.

Dieser Wert wird durch den Vergleich Ihres Grundumsatzes mit dem durchschnittlichen Grundumsatz Ihrer Altersgruppe errechnet. Ist Ihr Stoffwechselalter höher als Ihr Lebensalter, spricht dies dafür, dass Sie Ihren Grundumsatz steigern sollten. Vermehrtes Training führt zum Aufbau von gesundem Muskelgewebe, wodurch Ihr Stoffwechselalter verbessert wird. Überprüfen Sie es regelmäßig.

Segmentale Muskelmasse

Muskelmassenbewertung für fünf Körpersegmente: Bauchbereich, Arme und Beine.

Die Kontrolle Ihrer Muskelmasse in beiden Armen und Beinen sowie in der Bauchregion ermöglicht die Überprüfung der Wirkung Ihres Trainingsprogramms über längere Zeit. Diese Angabe können Sie auch zur Korrektur von Muskelmissverhältnissen und zur Vermeidung von Verletzungen nutzen.

Segmentales Körperfett in %

Körperfettanteile für fünf Körpersegmente: Bauchbereich, Arme und Beine.

Die Kontrolle des Körperfettanteils in Ihren Armen und Beinen sowie in der Bauchregion ermöglicht die Überprüfung der Wirkung Ihres Trainingsprogramms über längere Zeit.

Body Mass Index (BMI)

Standardisiertes Verhältnis von Körpergröße zu Körpergewicht; dient als allgemeiner Indikator für den Gesundheitszustand.

Ihr BMI wird berechnet, indem Ihr Gewicht (in Kilogramm) durch das Quadrat Ihrer Körpergröße (in Metern) geteilt wird.

Der BMI ist ein guter allgemeiner Indikator für Bevölkerungsstudien, ist jedoch bei der Analyse einer einzelnen Person nur begrenzt aussagekräftig. Weitere Informationen über die begrenzte Aussagefähigkeit des BMI finden Sie hier