7 Fakten über Muskeln, um Ihre Kunden zu motivieren

Die Motivation aufrechtzuerhalten, ist der Schlüssel zum Erfolg
7 Fakten über Muskeln, um Ihre Kunden zu motivieren

Ermuntern Sie Ihre Kunden, konsequent mit ihrem Programm zu trainieren, und verschaffen Sie ihnen mit wichtigen Informationen über die Muskelmasse Erfolgserlebnisse.

Entscheidend für den Erfolg eines Ernährungs- oder Fitnessprogramms ist es, die Motivation des Kunden aufrechtzuerhalten. Dies erreichen Sie unter anderem, wenn Sie sicherstellen, dass die Kunden die Vorteile einer durch Training erhöhten Muskelmasse verstehen.

Was Ihre Kunden wissen sollten

Der Mensch hat drei Arten von Muskeln: Skelettmuskulatur, glatte Muskulatur in den Wänden der Organe und Herzmuskulatur.

Die Mehrheit der Muskeln sind Skelettmuskeln: Im Körper gibt es über 600 Skelettmuskeln, die etwa 40 % der Gesamtkörpermasse ausmachen. Was die Muskelmasse betrifft, so ist es daher wichtig, die Skelettmuskulatur aufzubauen oder wenigstens zu erhalten.

Und dies sind die Gründe...
  1. Die Skelettmuskulatur ist stoffwechselaktiv. Wenn Sie mehr davon aufbauen, verbrauchen Sie mehr Kalorien – selbst im Ruhezustand. Indem Sie den Anteil der Muskelmasse am gesamten Körper oder in den Körpersegmenten eines Kunden verfolgen, können Sie dazu beitragen, dass die Motivation mit zunehmender Muskelmasse steigt.
  2. Durch die Stärkung der Skelettmuskulatur werden die Bänder und Sehnen gestärkt. Die Knochen bleiben so in der richtigen Position und dem Ausrenken von Gelenken wird vorgebeugt. All dies minimiert das Verletzungsrisiko, wenn ein Kunde intensiv für ein Sportereignis trainiert.
  3. Ein gutes Maß an Skelettmuskulatur sorgt für einen durchtrainierten Körper, was allein schon ein starker Anreiz für einen Kunden sein kann, sein Fitness- oder Trainingsprogramm einzuhalten.
  4. Starke Skelettmuskeln erleichtern Alltagsaktivitäten wie das Tragen von Einkaufstaschen oder das Spielen mit Kindern. Auch das Verletzungsrisiko beim Heben, Beugen oder Strecken wird verringert. Wenn die Alltagsaktivitäten leichter fallen, kommt das Ziel, ein aktiveres Leben zu führen, in greifbare Nähe.
  5. Während sich die Muskeln an das vermehrte intensive Training gewöhnen, kann es zu Muskelermüdung kommen. Dies kann zunächst einen Dämpfer für die Motivation der Kunden bedeuten. Daher ist es wichtig, ihnen zu erklären, dass die Muskelermüdung mit zunehmender Muskelmasse abnehmen wird und vor allem dass der Grundumsatz steigen wird.
  6. Es setzt sich zunehmend die Ansicht durch, dass eine gute oder hohe Muskelmasse ein Schlüsselfaktor für Langlebigkeit ist. Das Muskelgewebe wird mit dem Alter zunehmend weniger und ein Mensch kann im Alter von 20 bis 90 Jahren bis zu 50 % seiner Muskelmasse verlieren. Dies ist ein weiterer Grund, warum darauf geachtet werden sollte, dass sich der Anteil an Muskelmasse im gesunden Bereich bewegt.
  7. Mehr Skelettmuskulatur bedeutet mehr Insulinrezeptoren, was zur Aufnahme und Regulierung des Blutzuckers (Glukose) nach dem Essen beiträgt. Achtzig Prozent der Blutzuckeraufnahme erfolgt in der Skelettmuskulatur. Je mehr es davon gibt, desto einfacher ist es für den Körper, den Insulinspiegel zu regulieren und übermäßiges Fett zu minimieren.

Mehr Informationen über Aspekte einer gesunden Lebensweise im Zusammenhang mit der Körperzusammensetzung finden Sie in unserem Healthy Living Guide