Das medizinische Beratergremium von Tanita

Bei der Gesundheitsüberwachung immer einen Schritt voraus

Forschungsnetzwerk von Weltklasse

Das medizinische Beratergremium von Tanita (Tanita Medical Advisory Board, TMAB) wurde im Jahr 2000 gegründet, denn Tanita verfolgt das Ziel, auch weiterhin zu den führenden Unternehmen bei BIA-Technologie und Gesundheitsinitiativen zu gehören. Das Gremium setzt sich aus einem Team von erfahrenen unabhängigen Forschungswissenschaftlern sowie Adipositas- und Ernährungsexperten aus aller Welt zusammen, die bei der wissenschaftlichen Entwicklung der BIA-Technologie beratend tätig sind, um höchste Genauigkeit sicherzustellen. Das Gremium hat zudem die Aufgabe sicherzustellen, dass die Produkte, die Kommunikation und die Informationen von Tanita ethisch und wissenschaftlich korrekt sind.

Tanita Europe Research Awards

Das ganze Jahr über werden verschiedene Forschungszuwendungen gewährt. Dazu gehören:

  • Ausrüstungsspende: MC-780 MA Segment-Körperanalysewaage. Mit diesem unabhängigen Gerät kann eine vollständige segmentale Analyse der Körperzusammensetzung in weniger als 20 Sekunden durchgeführt werden. Die Messergebnisse werden automatisch auf der SD-Karte gespeichert, an einen PC gesendet oder an einen Drucker übertragen, um einen Auswertungsbogen zu erstellen. Die Daten können über einen Bluetooth-Adapter drahtlos an einen PC oder ein Windows-Tablet gesendet werden. Anhand der gespeicherten Daten kann mit der Gesundheitsüberwachungssoftware GMON eine Trendanalyse erstellt werden.

  • Finanzielle Unterstützung: Gewährung eines finanziellen Zuschusses von bis zu 4.000 Euro.

Bild

Professor Steven Heymsfield
Geschäftsführer des biomedizinischen Forschungsinstituts Pennington (Pennington Biomedical Research Center) in Baton Rouge, USA

Prof. Steven Heymsfield hat den Stiftungslehrstuhl George A. Bray, Jr. für Ernährung am biomedizinischen Forschungsinstitut Pennington, Baton Rouge (USA) inne. Er gehört weltweit zu den führenden Experten auf dem Gebiet der Körperzusammensetzung, des Energieverbrauchs und des Stoffwechsels beim Menschen. Er hat mehr als 500 von unabhängigen Gutachtern geprüfte Fachartikel veröffentlicht und zahlreiche internationale Auszeichnungen erhalten. Zuvor war er als Leiter der Abteilung für wissenschaftliche Angelegenheiten und Adipositas bei der Merck and Co., Inc. sowie als stellvertretender Direktor des Adipositas-Forschungszentrums des New Yorker National Institute of Health am Krankenhaus St. Luke's-Roosevelt tätig. Prof. Heymsfield war Vorsitzender der amerikanischen Gesellschaft für klinische Ernährung und der amerikanischen Gesellschaft für parenterale und enterale Ernährung.

Bild

Professor Andrew Prentice
Leiter der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Ernährung des MRC an der Londoner Fakultät für Hygiene und Tropenmedizin (LSHTM) und des MRC Keneba, Gambia.

Prof. Andrew Prentice ist Leiter der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Ernährung des MRC an der LSHTM und in Gambia, wo er das Forschungslabor der Arbeitsgemeinschaft leitet und einem breit angelegten Forschungsprogramm vorsteht. Zuvor war er Leiter der Arbeitsgemeinschaft für Energiestoffwechsel und Adipositas des MRC in Cambridge, Großbritannien. Bei der Forschungsarbeit von Prof. Prentice wurden die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Gewichtsregulierung und Krankheit mit innovativen Techniken untersucht. Die Arbeit hat Prof. Prentice internationale Auszeichnungen und Ehrungen eingebracht, unter anderem den internationalen Stiftungslehrauftrag E.V.McCollum 2010-11 in Ernährung der amerikanischen Gesellschaft für Ernährung.

Bild

Professor Angelo Pietrobelli
Als pädiatrischer Endokrinologe arbeitete Professor Pietrobelli am New Yorker Adipositas-Forschungszentrum des St. Luke‘s-Roosevelt-Krankenhauses eng mit Professor Heymsfield zusammen.

Pietrobelli ist Spezialist für kindliche Adipositas und Oberarzt in der pädiatrischen Abteilung der medizinischen Fakultät der Universität Verona in Italien. Seine Forschungstätigkeit konzentriert sich auf die Körperzusammensetzung bei Kindern sowie die Prävention und Behandlung kindlicher Adipositas.

Bild

Professor Jean-Michel Oppert
Professor für Ernährung an der Universität Pierre-et-Marie Curie in Paris

Oppert ist Professor für Ernährung an der Universität Pierre-et-Marie Curie und zudem in der Abteilung für Ernährung tätig.

Bild

Professor Kurt Widhalm
Seit Kurzem Professor in der Abteilung für Pädiatrie der Universität Wien in Österreich

Professor Widhalm ist einer der Pioniere im Bereich der kindlichen Adipositas und ein internationaler Experte für Blutfett. Professor Widhalm war zudem Vorsitzender der European Childhood Obesity Group (ECOG).